Alexander Cocev Head of Process Data Management and Production Systems

Sie haben Fragen zu
IPM PG?

Alexander Cocev
Projektleitung

 

+49 (0) 9953 3006-0

oder senden Sie uns eine E-Mail!

 

Zur Anfrage

Die Funktionen unserer Werkerführung

Features Details
Werkzeugsteuerung Universale Werkzeugschnittstelle:

  • Keine Abhängigkeit zum Werkzeughersteller
  • IPM PG unterstützt bereits eine Vielzahl an elektronischen Drehmomentschlüsseln und EC-Schraubern
  • Onlineparametrierung

Nussselektor:

  • Unterstützung für Nussselektoren
Pick-to-light
  • Unterstützung von Pick-to-light -> E/A Modul, Modbus-Protokoll
  • Schnellere Montage durch verringerte Pickzeiten
Positionserkennung
  • IPM PG unterstützt die Positionserkennung eines Werkzeugs auf Basis einer Werkzeughalterung mit Drehgeber-Sensoren
Kommunikation mit Industrieanlagen SPS:

  • Datenaustausch über Ethernet

Modbus-Protokoll:

  • Zur Kommunikation mit Industrieanlagen unterstützt IPM PG das Modbus-Protokoll (z.B. SPS) oder E/A-Module (Lichtschranken, Taster, Ampeln usw.)
Nacharbeitsunterstützung Prozess:

  • Scannen der Seriennummer des Bauteils startet den Nacharbeitsprozess
  • Dokumentation des kompletten Prozesses
  • Erstellung eines Berichts

Strategie:

  • In der Linie (Inline)
  • Spezieller Arbeitsplatz für die Nacharbeit

Arbeitspläne:

  • Arbeitspläne sind digital hinterlegt und an jedem Arbeitsplatz verfügbar
Rüstzeitoptimierung
  • Es können mehrere Bauteile hintereinander und ohne Unterbrechung bearbeitet werden
Berichte Automatische Erstellung:

  • Berichte werden automatisch erstellt, sobald ein Auftrag mit IO beendet ist

Verschiedene Ausführungen:

  • Kompletter Bericht mit allen Messdaten
  • Direktläuferbericht: zeigt alle Teile, die ohne Fehler gefertigt wurden und lässt Schwächen im Produktionsprozess erkennen
  • Individuelle Berichte nach Anforderung

Verfügbarkeit:

  • Ablage im Dateisystem
  • Jederzeit abrufbar
Langfristige Datenaufbewahrung Zentrale Datenbank:

  • Messdaten werden vollautomatisch erfasst und in Berichten wiedergegeben
  • Arbeitspläne sind digital abgelegt und überall verfügbar
Ausfallsicherheit Alternativwerkzeuge:

  • Im Falle eines defekten Werkzeuges kann selbstständig auf ein alternatives Werkzeug gewechselt werden, d.h. keine Arbeitsunterbrechungen

Lokale Datenbanken:

  • Ist die zentrale Datenbank nicht verfügbar, können Messdaten lokal zwischengespeichert werden
Gewohnte Konfigurationsoberfläche  Adminoberfläche:

  • Aufbau und Bedienung analog Windowsexplorer
  • Kopieren, ausschneiden, einfügen, Drag&Drop

Import und Export:

  • Import und Export von Stammdaten im CSV-Format
Integration in die Windows-Systemlandschaft  Active Directory-Verknüpfung:

  • Single Sign On
  • Kein Pflegeaufwand für Benutzerkonten

Installation:

  • Verteilung per MSI-Paket

Updates:

  • Automatische Updatefunktion
Optimierung für Touchscreens Darstellung:

  • Einfach zu treffende Schaltflächen
  • Ohne Tastatur und Maus verwendbar
  • Große GUI-Elemente

Scanner:

  • Alle in IPM PG einzugebenden Daten können auch über einen USB-Scanner erfasst werden
Berechtigungskonzept Einfache Benutzerverwaltung:

  • Verknüpfung mit Active Directory möglich
  • Benutzer-Rollen-Rechte