Alexander Cocev Head of Process Data Management and Production Systems

Sie haben Fragen zu
IPM PG?

Alexander Cocev
Projektleitung

 

+49 (0) 9953 3006-0

oder senden Sie uns eine E-Mail!

 

Zur Anfrage

Durch die Poka Yoke-Lösung IPM PG mit null Fehlern zum Ziel

Was ist Poka Yoke? Poka Yoke bedeutet „unglückliche Fehler vermeiden“. Der japanische Ingenieur Shigeo Shingo entwickelte in den 80er Jahren die Poka-Yoke-Methode, mit der sich Fehler in Arbeitsprozessen durch einfache technische Vorkehrungen verhindern lassen.

 

Warum passieren Fehler in der Produktion?

 

  • Produkte werden komplexer und variantenreicher
  • Es werden falsche Teile im Arbeitsprozess verwendet
  • Arbeitsanweisungen auf Papier sind verschlissen oder verschmutzt
  • Neuen Mitarbeitern fehlt die Erfahrung im Arbeitsprozess
  • Routinierte Mitarbeiter übersehen eine kürzlich durchgeführte Änderung im Arbeitsprozess

Das macht die ideale Null-Fehler-Lösung aus

 

  • Die Lösung ist einfach realisierbar und wirkt sich positiv auf die Qualität Ihres Endproduktes aus
  • Die Investitionskosten sind gering
  • Die Lösung stellt keinen zusätzlichen Arbeitsschritt dar, sondern ist Teil des Prozesses
  • Werker werden nicht kontrolliert, sondern dabei unterstützt, qualitativ hochwertig zu arbeiten

 

IPM-PG-4Mit IPM PG werden in allen Produktionsphasen menschliche Fehlhandlungen durch frei definierbare Arbeitsabläufe erkennbar gemacht und verhindert. Die Werkerführung IPM PG stellt keinen zusätzlichen Arbeitsschritt dar, sondern ist Teil des Produktionsablaufs. Zudem erhalten Sie mit IPM PG eine langfristige Datendokumentation für alle Arbeitsschritte.

Verwirklichen Sie bei niedrigen Investitionskosten Ihre fehlerfreie Produktion und verbessern Sie Ihre Produktqualität deutlich!