Category

Prozessdatenmanagement

End-of-Line-Check mit IPM: Nur Produkte mit höchster Qualität laufen vom Band

Prozessdatenmanagement, Qualitätssicherung

Die CSP GmbH & Co KG hat ihre Software IPM mit einer End-of-Line-Prüfung ausgestattet, die Qualitätsmängel automatisiert erkennt.

 

csp-software_ipm-end-of-line_industrie-4Mit einer End-of-Line-Prüfung sorgt die Software IPM für noch mehr Sicherheit und Qualität in der Produktion. In dem neuen Modul des Herstellers CSP GmbH & Co. KG wurden nach dem Ansatz von Industrie 4.0  intelligente automatisierte Prüfungen integriert, die Abweichungen an der Produktionsstraße sofort erkennen. WEITERLESEN

Den Durchblick im Produkthaftungs-Dschungel behalten

Prozessdatenmanagement, Qualitätssicherung, Werkerführung

CSP_software_factoryFACTORY ist Österreichs einziges Magazin, das ausschließlich für die produzierende Industrie schreibt. Aktuell geht es im Magazin darum, was Unternehmen tun können, um hohe Kosten und Reputationsschäden durch Produktionsmängel wirkungsvoll zu vermeiden und sich damit vor Ansprüchen Dritter zu schützen. Was außer Chargenverfolgung und Prozessüberwachung in der Produktion noch möglich ist, lesen Sie hier!

Herstellerunabhängigkeit bewahren: Universelle Software erlaubt unternehmensweite Fehlerprävention

Prozessdatenmanagement, Qualitätssicherung

Lieferant1CSP GmbH & Co. KG rät dazu, nur herstellerunabhängige Software für Werkzeuge und Anlagen für das Prozessdaten-Management zu nutzen. Damit lassen sich Abhängigkeiten von einzelnen Herstellern vermeiden.

 

Für durchgängige Qualitätskontrollen in der Produktion über verschiedene Werkzeuge und Anlagen hinweg ist der Einsatz von herstellerunabhängiger Software erforderlich. Dies empfiehlt der Softwareanbieter CSP GmbH & Co. KG als fünfte der sechs goldenen Regeln für Qualitätssicherungsmaßnahmen in der fertigenden Industrie. WEITERLESEN

Produkthaftungsschäden präventiv vermeiden: Durch vorbeugende Maßnahmen und Prozessdokumentation Risiko mindern

Prozessdatenmanagement, Qualitätssicherung, Werkerführung

Hohe Kosten und Reputationsschäden durch Produktionsmängel lassen sich wirkungsvoll vermeiden. Maßnahmen wie Chargenverfolgung und Prozessüberwachung schützen vor den Ansprüchen Dritter.

Anwalt1

Die Kombination aus präventiven Maßnahmen sowie der Dokumentation und regelmäßigen Auswertung von Produktionsdaten hilft produzierenden Unternehmen dabei, sich vor Produkthaftungsansprüchen zu schützen. WEITERLESEN

Einarbeitung und Anleitung von Mitarbeitern optimieren: Visuelle Prozessanleitungen für Werker machen Schulungen in der Fertigung überflüssig

Prozessdatenmanagement, Qualitätssicherung, Werkerführung

Schulungen1

Qualitätsoptimierung durch bebilderte Werkerführung: Mit visueller Anleitung können produzierende Unternehmen neue Arbeitsabläufe schnell und einfach umsetzen und Fehler vermeiden.

 

Eine visuelle Anleitung für die notwendigen Arbeitsschritte im Produktionsprozess mit integrierten Kontrollmechanismen führt zu hochwertigen Arbeitsergebnissen und beachtlichen Qualitätsverbesserungen. Dies ist die zweite der sechs goldenen Regeln, die der Softwareanbieter CSP GmbH & Co. KG für Qualitätssicherungsmaßnahmen in der fertigenden Industrie definiert hat. Werden die einzelnen Arbeitsabfolgen Schritt für Schritt optisch an einem Bildschirm angezeigt, können selbst ungeübte Mitarbeiter und Aushilfskräfte neue Prozesse schnell und ohne Fehler anwenden. WEITERLESEN

Elektronische Datenerfassung statt Papierchaos: In der Produktion müssen Qualitätsmängel, Fehler und Trends schnell erkannt werden

Prozessdatenmanagement, Qualitätssicherung, Werkerführung

Elektronische Datenerfassung2CSP GmbH & Co. KG optimiert die Qualitätssicherung: Prozessdaten aus Anlagen und  Fertigungsstationen werden in integriertem System zuverlässig ausgewertet

 

Produktionsdaten sollten elektronisch erfasst und in einem integrierten System zusammengeführt werden, empfiehlt die CSP GmbH & Co. KG. Dies ist eine der sechs goldenen Regeln, die der Softwareanbieter für Qualitätssicherung in der Produktion definiert hat. Der Vorteil: Qualitätsmängel, Fehler und sogar Trends lassen sich sehr viel schneller erkennen und die Produktqualität sicherstellen.

WEITERLESEN

Die 6 goldenen Regeln für den Umgang mit Prozessdaten in der Produktion

Datenbankarchivierung, Prozessdatenmanagement, Qualitätssicherung, Werkerführung

Start KarikaturDie fehlerfreie Fertigung nach dem „Poka-Yoke-Prinzip“ steht für den Softwarehersteller CSP im Fokus.

 

Fehler in der Produktion können der fertigenden Industrie ein Vermögen kosten. Welche goldenen Regeln für die Produktionsüberwachung und somit eine sichere und weitgehend fehlerfreie Fertigung zu beachten sind, hat jetzt die CSP GmbH & Co. KG aufgelistet. Neben Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Produktion, die bereits vom Gesetzgeber vorgegeben sind, finden sich weitere Vorkehrungen, welche Unternehmen unter anderem vor Produkthaftungs- und Imageschäden bewahren können. Eine große Rolle spielt dabei auch die Prozessdatenerfassung sowie deren Auswertung und Archivierung. CSP stellt in den kommenden Wochen für interessierte Unternehmen weiterführende Informationen zu den sechs goldenen Regeln bereit. Diese können auf der CSP-Webseite per E-Mail abonniert werden: www.goldene-regeln-produktion.de

WEITERLESEN