Category

Werkerführung

Die 6 goldenen Regeln für den Umgang mit Prozessdaten in der Produktion

Datenbankarchivierung, Prozessdatenmanagement, Qualitätssicherung, Werkerführung

Start KarikaturDie fehlerfreie Fertigung nach dem „Poka-Yoke-Prinzip“ steht für den Softwarehersteller CSP im Fokus.

 

Fehler in der Produktion können der fertigenden Industrie ein Vermögen kosten. Welche goldenen Regeln für die Produktionsüberwachung und somit eine sichere und weitgehend fehlerfreie Fertigung zu beachten sind, hat jetzt die CSP GmbH & Co. KG aufgelistet. Neben Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Produktion, die bereits vom Gesetzgeber vorgegeben sind, finden sich weitere Vorkehrungen, welche Unternehmen unter anderem vor Produkthaftungs- und Imageschäden bewahren können. Eine große Rolle spielt dabei auch die Prozessdatenerfassung sowie deren Auswertung und Archivierung. CSP stellt in den kommenden Wochen für interessierte Unternehmen weiterführende Informationen zu den sechs goldenen Regeln bereit. Diese können auf der CSP-Webseite per E-Mail abonniert werden: www.goldene-regeln-produktion.de

WEITERLESEN

CSP erweitert Werkerführung IPM PG um ein Positionserkennungs-Modul

Werkerführung

Exakte Position von Werkzeugen lässt sich im Verschraubungsprozess mit Sensoren bestimmen / neue Qualitätssicherungskomponente für IPM PG entspricht dem Industrie-4.0-Gedanken.

Positionserkennung IPM PG im dreidimensionalen Raum 3DGroßköllnbach, 29. Juli 2015. Für die Werkerführung IPM PG steht nun ein Modul zur Positionserkennung zur Verfügung. Mit diesem lässt sich in der Produktion sicherstellen, dass sich ein Schraubwerkzeug exakt in der richtigen Position befindet, in der die Verschraubung ausgeführt werden muss. WEITERLESEN

IPM PG in der Automobilbranche

Werkerführung

IPM-PG-4Nach einer langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit uns und unserem Produkt IPM, wurde nun auch unsere Werkerführung IPM PG im Rahmen eines Pilotprojektes bei einem renommierten Automobilhersteller in Landshut installiert. Die ersten Rückmeldungen waren durchwegs positiv.

Wird das Projekt erfolgreich abgeschlossen, so sind weitere Installationen weltweit bei diesem Automobilhersteller geplant. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Fehler im Prozess vermeiden

Werkerführung

IPM-PG-4Typische Fehler in der Produktion sind oft allzu menschlich. Mit entsprechender Software-Unterstützung nach dem Poka-Yoke-Konzept lassen sie sich vermeiden.

Den kompletten Artikel aus der Fachzeitschrift isreport können Sie hier lesen.