Weil kein Produktionsprozess dem anderen gleicht…

Zur Überwachung und Optimierung Ihrer individuellen Produktionsprozesse deckt IPM mit seinen Modulen und Versionen unter anderem folgende Funktionen ab:

 

  • Veranschaulichung Ihrer Prozessverläufe über bestimmte Zeiträume
  • Statistische Aufbereitung und grafische Visualisierung von Mittelwerten und Streubereichen Ihrer Messdaten (z.B. über Häufigkeitsbilder, Wahrscheinlichkeitsnetze, Einzelwertkarten und Kenndaten)
  • Überwachung von Grenzwerten inkl. Berichterstellung und Benachrichtigung
  • Darstellung von Key Performance Indicators (wie z.B. cp, cpk, sigma, dppt) zu den erfassten Messwerten und Messpunkten
  • Aufdecken und Analyse von Fehlern im Produktionsprozess durch NIO-Auswertungen, Fehlerverfolgung und -verlauf, Fehler-Merkmal-Suche und Bauteilträgerverfolgung
  • Tracking und Tracing durch Bauteilrückverfolgung bis direkt hin zum Lieferanten
  • Ermittlung von Geradeausläufern, d.h. Produkten, die die Produktionslinie ohne Nacharbeit verlassen
  • Lebenslaufakten zu Produkten von Beginn bis Ende Ihrer Produktion inkl. automatischer Archivierung
  • Erfassung von Bildinformationen zum Produkt als zusätzliche Dokumentation zu den Messdaten
  • Darstellung und Analyse von bis zu “n” Schraub- und Einpresskurven (Anzahl abhängig von Ihrer Hardware)
  • Änderungsverfolgung durch Beobachtung von Parameter- und Werkzeugwechseln
  • End of Line-Prüfung, d.h. selbstlernende Verbauprüfung, bei der IPM eigenständig neue Modelle kennenlernt und Abweichungen, wie z.B. falsch verbaute Teile, erkennt
  • Werden Daten direkt an Anlagen zur Produktionssteuerung benötigt, können diese über IPM abgerufen werden

 

IPM-blank-4Mehr zu allen Funktionen von IPM finden Sie hier in unserer aktuellen Versionsübersicht!