fbpx

QS-Torque Modul erleichtert Einhaltung der ISO6789-1:2017

Donnerstag, der 15. April 2021Qualitätssicherung

    Modul ISO6789 überwacht und dokumentiert die Einhaltung der gleichnamigen ISO-Norm. Knickschlüssel und anzeigende Drehmomentschlüssel sind zur Prüfung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit nun auch an die Stahlwille-Prüfbank Torkmaster anbindbar.

     

    Eduard Spachtholz

     

    Die ISO-Norm 6789 regelt den Ablauf und die Vorgaben von Drehmoment- und Knickschlüsselprüfungen. Um die Qualität von Werkzeugen, die im Verschraubungsprozess zum Einsatz kommen, sicherzustellen, unterstützt die Software QS-Torque Qualitätsverantwortliche. Knickschlüssel und anzeigende Drehmomentschlüssel werden dazu mit einer Prüfbank verbunden und getestet. Für beide Schlüssel-Typen wurden in der ISO6789-1: 2017 höchstzulässige Toleranzen definiert. Diese werden im QS-Torque Modul ISO6789 abgebildet. Je nach eigenen betrieblichen Vorgaben können die Werte auch enger, jedoch nicht höher gesetzt werden, als es die Norm vorgibt. Dazu lassen sich Prüfungsvorlagen individuell anlegen.

     

    Ist die Prüfung beendet, werden die Daten an QS-Torque gesendet. Dort können die durchgeführten Prüfungen ausgewertet werden. Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Verantwortliche ein Zertifikat als Nachweis, dass die Werte normkonform eingehalten und erfüllt wurden. Diese Zertifikate dienen zudem der langfristigen Dokumentation im Sinne gesetzlicher Vorgaben. „Damit bietet das Modul ISO6789 eine optimale Unterstützung in der praktischen Umsetzung der normativen Anforderungen. Gleichzeitig ermöglicht es die Erfassung der entsprechenden Knickschlüssel und anzeigenden Drehmomentschlüssel“, erklärt Eduard Spachtholz, QS-Torque Experte bei CSP. „Neu ist, dass QS-Torque nun auch die Prüfung dieser beiden Schlüsseltypen auf der Stahlwille-Prüfbank Torkmaster unterstützt“, ergänzt Spachtholz.

     

    Das Intervall der Konformitätsprüfung bei Prüfmittelüberwachungen ist in der ISO6789-1: 2017 auf höchstens zwölf Monate festgelegt. Das Modul erkennt automatisch, wann Werkzeuge zuletzt geprüft wurden und erinnert seine Nutzer nach einer individuell gesetzten Frist, spätestens aber nach einem Jahr, an die nächste Prüfung. Das Modul stellt somit eine wertvolle Ergänzung im Qualitätsmanagement dar.