fbpx

Seit 30 Jahren in der Welt zuhause

Montag, der 29. März 2021Allgemein

    30 Jahre CSP Softwarehaus Großköllnbach

     

    Mit seinem Hard- und Softwarehandel legte Hermann Pellkofer vor drei Jahrzehnten den Grundstein für eine Firma, die heute auf dem gesamten Globus zuhause ist. Knapp 100 Mitarbeiter zählt das Unternehmen, programmiert werden alle Softwarelösungen ausschließlich vor Ort im niederbayerischen Großköllnbach. „In der Region sind wir damit Arbeitgeber für zahlreiche IT-Fachkräfte geworden“, sagt der jetzige Geschäftsführer Alexander Cocev, der selbst vor fast zwanzig Jahren seine Ausbildung bei der CSP GmbH & Co. KG gemacht hat.

     

    Die erste Softwarelösung zur Qualitätssicherung in der Produktion programmierte Firmengründer Pellkofer zu Beginn der 90er Jahre für einen großen Automobilkonzern. Damit begann die Erfolgsgeschichte, weitere namhafte Großunternehmen reihten sich als Kunden ein. 2000 kam Mario Täuber als zweiter Geschäftsführer hinzu. Zwei Jahre später zog die mittlerweile mehrköpfige Mannschaft ins neue Firmengebäude. Mit der steigenden Nachfrage am Markt nach dem speziellen Software-Angebot des Unternehmens folgten zahlreiche internationale Aufträge. Fast alle Global Player aus der Automobil-, Banken-, Versicherungs- und etwa Luftfahrtbranche zählen zum Kundenkreis. In den vergangenen drei Jahren kamen die Standorte in Deggendorf, Hannover und im US-amerikanischen Youngsville, North Carolina, hinzu. Weitere Standorte in Österreich und China sind in Planung. Der Hauptsitz in Großköllnbach wurde bereits zweimal erweitert. CSP bietet seit nun 30 Jahren hochwertige Lösungen und IT-Beratung zur Optimierung von Produktionsprozessen, sowie eine Lösung zur Archivierung von Datenbanken. Der TÜV Süd zertifiziert nach ISO27001 regelmäßig die Informationssicherheit des Unternehmens.

     

    Die Zahl der Mitarbeiter und die Steigerung des Umsatzes in den vergangenen Jahren zeigt das solide Wachstum des IT-Unternehmens. So zeichnete das Nachrichten-Magazin Focus das Softwarehaus 2016 zum „Wachstumschampion“ und vier Jahre später zum „Top Arbeitgeber Mittelstand“ aus. Seit 2019 ist nun Alexander Cocev Geschäftsführer des Softwarehauses, ein Jahr später stieß Torsten Wenzel hinzu, um die Führungsriege zu komplettieren.

     

    „Ich wünsche uns, dass CSP auch weiterhin Technologie „Made in Bavaria“ mitdefiniert und als Impulsgeber der Industrie wahrgenommen wird. Innovation braucht kreative Köpfe, dafür stehen wir heute und auch in Zukunft“, sagt Wenzel. Der Softwarehersteller arbeitet immer mehr auch im Bereich der prädiktiven Funktionen und Microservices. „Unsere Vision ist es, Marktführer und Innovationstreiber im Bereich Industrie 4.0 und Digitalisierung zu werden“, ergänzt Cocev. „Es ist uns wichtig, unseren Kunden auch weiterhin hochwertige Lösungen zur Verfügung zu stellen und letztlich zur Qualität und Sicherheit ihrer Endprodukte beizutragen.“