Spende statt Geschenke

Mittwoch, der 5. Dezember 2018Allgemein

CSP Spende Robin Hood Frontenhausen e.V.

Wie bereits vor zwei Jahren hat sich die CSP GmbH & Co. KG wieder dazu entschlossen, den Betrag, den sie normalerweise für die Weihnachtsgeschenke an ihre Kunden und Geschäftspartner ausgibt, zu spenden. „Uns ist wichtig, dass das Geld bei Leuten ankommt, die es dringend brauchen. In Deutschland geht es uns zwar vergleichsweise sehr gut, allerdings gibt es auch bei uns viele Familien, die plötzlich in finanzielle Not geraten, weil ein Familienmitglied erkrankt oder durch eine Behinderung beeinträchtigt ist“, so CSP-Geschäftsführer Hermann Pellkofer. Diesen möchte der Softwarehersteller unter die Arme greifen.

 

Deshalb spendet das Unternehmen 1.500 Euro an den Verein Robin Hood e.V. Frontenhausen, der sich intensiv für schwerstkranke sowie körperlich und geistig beeinträchtige Kinder und junge Erwachsene in Niederbayern einsetzt. Der Verein ermöglicht ihnen etwa Therapien oder bezuschusst behindertengerechte Fahrzeuge. Alle Mitglieder helfen ehrenamtlich, so dass die Spenden zu hundert Prozent weitergegeben werden können. Zur Spendenübergabe kamen Claudia Heitzer, erste Vorsitzende des Vereins, und Beisitzerin Sabine Dick persönlich nach Großköllnbach. „Wir finden es toll, dass es in unserer Region Vereine gibt, die eine so wichtige Arbeit übernehmen“, so Pellkofer.